Kontakt / contact   Hauptseite / page principale / pagina principal /
                  home     zum Europa-Index 1850-2000      

Wasseraufbereitung 02 - weiteres


Wassergewinnung mit dem Warka Tower am 23.1.2024:
                Bambus+Geflecht kombiniert vom italienischen Designer
                Arturo Vittori für abgelegene, äthiopische Dörfer  
Wassergewinnung mit dem Warka Tower am 23.1.2024: Bambus+Geflecht kombiniert vom italienischen Designer Arturo Vittori für abgelegene, äthiopische Dörfer [1]

Meldungen

präsentiert von Michael Palomino

Teilen / share:

Facebook









Wasseraufbereitung 24.8.2021: mit Graphenoxid - so soll das Wasser länger frisch bleiben:
Meilensteinvertrag für Graphen-Technologie in der Wasseraufbereitung
https://telegra.ph/England-Meilensteinvertrag-für-Graphen-Technologie-in-der-Wasseraufbereitung-08-23

Das britische Technologieunternehmen G2O Water Technologies hat seinen ersten kommerziellen Auftrag für die Verbesserung von Wasserfiltermembranen mit Graphenoxid erhalten.

(G2O Water Technologies Pressemitteilung) - Das britische Technologieunternehmen G2O Water Technologies hat seinen ersten kommerziellen Vertrag für die Verbesserung von Wasserfiltermembranen mit Graphenoxid abgeschlossen.

Dies ist sowohl für das Technologieunternehmen als auch für den Wassersektor weltweit von besonderer Bedeutung, da es sich um die erste kommerziell erfolgreiche Anwendung des kürzlich entwickelten Materials für die Wasseraufbereitung handelt.

Die Vorteile des Einsatzes von Graphenoxid liegen in der Verbesserung der Membranleistung, da es die Auswirkungen des Foulings abschwächt - eine der größten Herausforderungen für die Betreiber von membranbasierten Wasserfiltrationssystemen.

Mit einer Beschichtung aus Graphenoxid, die das Unternehmen im Nordwesten Englands in Zusammenarbeit mit Hydrasyst Limited erfolgreich entwickelt und erprobt hat, können Betreiber die Betriebseffizienz verbessern, den Energieverbrauch senken und den Einsatz von Chemikalien verringern.

Es wird davon ausgegangen, dass sich dadurch die Lebensdauer der Membranen verlängert und die Kosten und Umweltauswirkungen der Wasseraufbereitung erheblich reduziert werden.

Hydrasyst, der erste Anwender der Technologie, ist ein britischer Anbieter schlüsselfertiger Lösungen für fortschrittliche Membrantechnologiesysteme, insbesondere für industrielle Prozesse. Kyle Wolff, Geschäftsführer von Hydrasyst, kommentierte die Zusammenarbeit mit G2O wie folgt:

"Wir freuen uns, dass wir seit einiger Zeit eng an der Erprobung und Anwendung der Graphenoxidbeschichtungen von G2O Water Technology beteiligt sind. Es ist ihnen gelungen, ihren Wert für einige der schwierigsten Herausforderungen bei der Wasseraufbereitung zu beweisen, mit denen unsere Kunden konfrontiert sind, zum Beispiel im Bereich der industriellen Wäscherei. Mit der Graphenoxid-Beschichtung bieten unsere keramischen Hohlfasermembransysteme erhebliche betriebliche Vorteile, die es den Endnutzern ermöglichen, die Effizienz ihrer Wassernutzung zu steigern und gleichzeitig erhebliche Einsparungen bei den Energiekosten zu erzielen."

"Dies ist ein wichtiger Meilenstein für das Unternehmen und den gesamten Wassersektor. Es ist die erste kommerziell erfolgreiche Anwendung von Graphenoxid für die Wasseraufbereitung", sagte Chris Wyres, CEO von G2O Technologies.

"Die Ergebnisse der industriellen Versuche mit Hydrasyst bestätigen die realen Vorteile, die die Lösung bietet. Wir werden eng mit Hydrasyst zusammenarbeiten, um Nanopulse-Systeme für eine Reihe von Wasseraufbereitungsanwendungen einzuführen. Wir gehen davon aus, dass der breite Einsatz dieser bahnbrechenden Lösung dazu beitragen kann, die Herausforderungen der Wasserknappheit und des Klimawandels zu bewältigen."


Artikel vom 30. Juli 2021, Quelle:

https://www.watertechonline.com/industry/article/14207913/g2o-water-technologies-contract-approved-to-use-graphene-oxide-to-coat-water-filtration-membranes





Wassergewinnung in Russland am 2.1.2024: Anlage holt Wasser angeblich aus der Luft - Meldung vom 31.12.2023
https://t.me/standpunktgequake/127237
Russische Wissenschaftler haben eine Anlage zur Wassergewinnung aus atmosphärischer Luft entwickelt. Ein spezielles Sorptionsmittel nimmt in der Nacht Feuchtigkeit auf und gibt sie tagsüber ab, wobei es sich in der Sonne erwärmt. Das Gerät kann in den entlegensten Gebieten eingesetzt werden. Die durchschnittlichen Kosten für einen damit gewonnenen Liter Wasser betragen nur 9–10 Rubel. Experten zufolge wird die Erfindung dazu beitragen, das Problem der Trinkwasserknappheit in den ärmsten Ländern zu lösen. |🇷🇺 31.Dez.2023



Wassergewinnung mit dem Warka Tower am 23.1.2024: Bambus+Geflecht kombiniert vom italienischen Designer Arturo Vittori für abgelegene, äthiopische Dörfer
Video-Link: https://t.me/standpunktgequake/129560
-- Bambusgestellt mit Polyesternetz
-- an den Netzen setzen sich Tautropfen oder Nebeltropfen ab, die dann herunterfallen und in einem Bassin gesammelt werden, 100 Liter pro Nacht
-- Kosten: 440 bis 1400 Franken
Seit 2015 stehen die Wassertürme in Äthiopien und die Modelle werden weiterentwickelt

Wassergewinnung mit dem Warka Tower am
                          23.1.2024: Bambus+Geflecht kombiniert vom
                          italienischen Designer Arturo Vittori für
                          abgelegene, äthiopische Dörfer  
Wassergewinnung mit dem Warka Tower am 23.1.2024: Bambus+Geflecht kombiniert vom italienischen Designer Arturo Vittori für abgelegene, äthiopische Dörfer [1]












Teilen / share:

Facebook







Fotoquellen





^